Hauptnavigation

Landesumweltminister Untersteller besucht THW-Zentrum Stuttgart

MdL Franz Untersteller, Landesminister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft besuchte am Freitag das Technische Hilfswerk in Stuttgart. Gemeinsam mit Gemeinderat Björn Peterhoff und der Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Münster informierte sich der Minister untere anderem über die Einsatzoptionen des THW in Baden-Württemberg.

Am Freitag, den 28. Juli 2018, besuchte Landesumweltminister Franz Untersteller, gemeinsam mit dem Stuttgarter Gemeinderat Björn Peterhoff sowie Renate Polinski, Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Münster und Bezirksbeirat Wolfgang Döking, das THW-Zentrum im Stuttgarter Nordosten. Dort trafen sich der Minister und die Gemeinde- bzw. Bezirksvertreter unter anderem mit Dietmar Löffler, dem Landesbeauftragten des THW für Baden-Württemberg, Jens Olaf Sandmann, stellvertretender Landesbeauftragter und Leiter des Einsatzreferates im THW-Landesverband sowie Landessprecher Michael Hambsch und seinen Stellvertretern Harald Schwertle und Steffen Hoffmann, den gewählten Vertretern von über 10.000 ehrenamtlichen THW-Einsatzkräften in Baden-Württemberg.

Den letzten größeren Kontakt mit den Einsatzkräften des THW hatte Minister Untersteller nach eigener Aussage 2015, bei der Umweltkatastrophe an der Jagst. Der Umweltminister erinnerte sich an den Einsatz der Ehrenamtlichen von seinen Besuchen an verschiedenen Einsatzabschnitten an der Jagst. Dort war das THW etliche Tage im Einsatz, um den, nach einem Brand in einer Mühle, mit Kunstdünger verunreinigten Fluss mit Pumpen zu belüften und mit Sauerstoff anzureichern. Den Einsatzkräften von THW, Feuerwehr und vielen Freiwilligen gelang es so, eine noch größere Umweltkatastrophe zu verhindern.

Ein weiteres Thema des Besuches waren die auch ganz aktuell wieder zu bewältigenden Unwetterfolgen im Land. Neben häufigeren Unwettern und Starkregenereignissen befürchtet der Minister, als Folge des Klimawandels, auch größere Trockenperioden in den Sommermonaten, die vor allem der Landwirtschaft Probleme bereiten können. Gerade im Bereich Unwetterfolgen kann das THW jedoch auf eine enorme Expertise zurückgreifen. Ausgerüstet mit Großpumpen und schwerem Räumgerät sind nicht nur in Baden-Württemberg, ganz aktuell z.B. in Niedersachsen, zahlreiche THW-Kräfte regelmäßig im Einsatz.

Beim Thema Elektromobilität, an dem auch das THW sehr interessiert ist, sieht Umweltminister Franz Untersteller die Wasserstoffbrennstoffzelle als aussichtsreiche Technologie im Bereich schwerer Fahrzeuge, wie den Einsatzfahrzeugen des Technischen Hilfswerkes.

Bei einer Führung durch die Fahrzeughalle des THW-Ortsverbandes Stuttgart, begleitet von Patrick Holuba, dem Ausbildungsbeauftragten des Ortsverbandes Stuttgart, zeigte sich Minister Untersteller, im Anschluss an das Gespräch mit den Vertretern der ehrenamtlichen THW-Kräfte und den hauptamtlichen Führungskräften des Landesverbandes, beeindruckt vom Equipment des Technischen Hilfswerkes.

Peter Buß

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service