Hauptnavigation

Verabschiedung von Landessprecher Walter Nock und Führungswechsel im Landesverband Baden-Württemberg

Im Rahmen eines Festaktes wurde am Samstag Dietmar Löffler von THW-Präsident Albrecht Broemme zum neuen Landesbeauftragten der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk für Baden-Württemberg ernannt. Er übernimmt die Position von seinem Vorgänger Stephan Bröckmann.

In der Böblinger Wildermuth-Kaserne der Polizei ernannte THW-Präsident Albrecht Broemme Dietmar Löffler zum THW-Landesbeauftragten für Baden-Württemberg. Er übernimmt damit die Führung über rund 10.000 ehrenamtliche THW-Helferinnen und THW-Helfer in 93 Ortsverbänden sowie über mehr als 100 hauptamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des THW in Baden-Württemberg.

Im Rahmen des Festaktes wurde zudem Walter Nock, der 27 Jahre das Ehrenamt des Landessprechers der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk für Baden-Württemberg ausfüllte, in den Ruhestand verabschiedet. Die Laudatio auf Walter Nock hielt THW-Präsident Albrecht Broemme persönlich. Für seine herausragenden Verdienste als Landessprecher wurde Walter Nock darüber hinaus zum Ehrenlandessprecher für Baden-Württemberg ernannt.

Zu den Rednern, die an diesem Tag zu Ehren von Walter Nock zur Feier des Amtswechsels nach Böblingen gekommen waren, zählten die Mitglieder des Deutschen Bundestages Clemens Binninger (CDU) und Martin Gerster (SPD), Ministerialdirigent Hermann Schröder, Leiter der Abteilung Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement im baden-württembergischen Innenministerium, Ministerialrat Andreas Höger, Leiter KM3 im Bundesministerium des Inneren sowie Frank Schulze, ehrenamtlicher Bundessprecher der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk und Michael Hambsch, der neu gewählte Landessprecher des THW für Baden-Württemberg. Weitere Gäste waren zahlreiche hochrangige Vertreter der verschiedenen Hilfs- und Partnerorganisation in Baden-Württemberg, von Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen über Peter Holzem, Präsident der Bundespolizeidirektion Stuttgart, bis hin zu Vertretern der Bundeswehr, der US-Streitkräfte, des Deutschen Roten Kreuzes, des Malteser Hilfsdienstes, der Johanniter Unfallhilfe, der DLRG und zahlreiche ehren- und hauptamtliche THW-Kräfte.

In ihren Grußworten lobten alle Redner den großen Einsatz der ehrenamtlichen THW-Kräfte in zahlreichen Not- und Krisensituationen, von der Unterstützung der Flüchtlingshilfe vor allem im Jahr 2015 bis hin zu den Unwettereinsätzen im Sommer vergangenen Jahres. Das Hauptaugenmerk der Redner lag jedoch auf dem großen persönlichen Engagement des langjährigen Landessprechers Walter Nock, der nach 27 Jahren als ehrenamtlicher Landessprecher in diesem Jahr nicht erneut zur Wiederwahl als Landessprecher angetreten war. Hervorgehoben wurde sein unermüdlicher Einsatz für die Interessen der Helferinnen und Helfer, nicht nur in Baden-Württemberg, sondern vor allem auch auf dem Berliner Parkett. Besonders die Bundestagsabgeordneten Clemens Binninger, der von 2006 bis 2015 auch Präsident der THW-Landesvereinigung Baden-Württemberg e.V. war, und Martin Gerster, der sich als Mitglied des Haushaltsausschusses des Bundestages besonders für das THW einsetzt, würdigten Walter Nocks Wirken in Berlin. Die Redner dankten außerdem dem scheidenden Landesbeauftragten Stephan Bröckmann für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten fünf Jahren und wünschten seinem Nachfolger Dietmar Löffler viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben.

Der 55-jährige Dietmar Löffler, gebürtiger Friedrichshafener, leitete in den letzten fünf Jahren die Projektgruppe „Fokus Einsatz“ im THW, davor war er bereits zwölf Jahre als Landesbeauftragter des THW in Bayern tätig. Er übernimmt das Amt des Landesbeauftragten für Baden-Württemberg von Stephan Bröckmann, der nach fünf Jahren an der Spitze des THW-Landesverbandes wieder in die Bonner THW-Leitung zurückkehrt und dort die Position des Beauftragten für das Ehrenamt übernimmt.

Peter Buß

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service